Seminare 2022

Seminare2022

Entdecke den Clown in Dir

Gemeinsam Wachsen in der Partnerschaft

Strukturaufstellungen für Seelsorge und Beratung

Ausbildung zur AufstellungsbegleiterIn

Resilienz und Achtsamkeit


Entdecke den Clown in Dir

22.01.2022
Entdecke den Clown in dir

Ein Clown oder weiser Narr steckt in uns allen, bei manchen vielleicht etwas verschüttet, bei anderen offensichtlich - auch, wenn sie sich redlich bemühen ihn zu verbergen. Wer seinen Clown oder seine Clownin entdecken möchte, ist hier genau richtig. Vorkenntnisse sind unnötig bis hinderlich, da der Clown am besten nichts kann. Und auch das nur mit größter Müh und Anstrengung. Das Clownspiel ist ein Philosophieren mit allen Sinnen, manchmal mit Worten, manchmal ohne. Das Clownspiel ist das große Staunen über die tiefen Wunder im Alltäglichen. Kommen Sie und genießen Sie Ihr Spiel.
Methoden: Körperspracheübung, Clown Übungen, Reflexionen, bequeme, alltägliche Kleidung erwünscht.
Trinken und Essen selbst mitbringen.

Termin:
Samstag, 22.01.2022, 10:00 – 17:00 Uhr
Kursnummer: 02.003
Veranstalter KEB Frankfurt
Kursort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt
Kosten: 35,00 Euro inkl. Tagungskosten,Materialkosten
Anmeldung: KEB Frankfurt, 069 80087/8-460
mailto:keb.frankfurt@bistumlimburg.de


Dr. Isolde Macho

Gemeinsam Wachsen in der Partnerschaft

04.-06.03.2022
Gemeinsam Wachsen in der Partnerschaft


Eine Paarbeziehung über viele Jahre lebendig zu erhalten, ist eine Kunst - eine Kunst, die
geübt werden will. Sie beginnt mit einer ehrlichen Kommunikation.
Beziehungen brauchen Pflege. Was können wir als Partner tun, um wieder mehr Nähe
zu erleben? Wie können wir konfliktträchtige Themen ansprechen, ohne den anderen zu
verletzen? Wie lässt sich die Beziehung nähren, so dass sie auf die Länge der Zeit lebendig
bleibt? Wie können wir heilsam mit Verletzungen in der Beziehung umgehen.

Methoden: Paarübungen, Plenum, Dialogspaziergänge, Achtsamkeitsübungen

Termin: 04.-06.03.2022
Leitung: Dr. Isolde Macho
Kosten: Kursgebühr pro Person 150 € plus Unterkunft und Verpflegung

Anmeldung:
Geistliches Zentrum Schwanberg - Rezeption -
Schwanberg 3, 97348 Rödelsee
Telefon 09323 32-128
Telefax 09323 32-116
E-Mail mailto:rezeption@schwanberg.de


Strukturaufstellungen für Seelsorge und Beratung

Berufliche Fortbildung
Strukturaufstellungen in der geistlichen Begleitung und im Beratungskontext
Aufstellungsformate für Seelsorge, Einzel-, und Paarberatung

Einen tieferen Zugang zu wesentlichen Fragen des Lebens bieten Strukturaufstellungen. Wir, Klient und Begleitende, gestalten einen Resonanzraum für versöhnende und heilsame Haltungen. Das Arbeiten mit Strukturaufstellungen ermöglicht eine klärende Prozessarbeit, z.B. in der Bearbeitung erlittener Beziehungsverletzungen.
Das Wesen der Aufstellungsarbeit ist Versöhnung:
• Mit sich (Arbeit mit inneren Anteilen)
• Mit anderen und Gott (Vergebungs- und Heilungsprozesse auch auf einer spirituellen oder immanent-transzendenten Ebene)
• In unterschiedlichen sozialen Kontexten (familiär, beruflich, kirchlich, politisch)

Inhalt:
• Grundlagen der aktuellen Forschung von Strukturaufstellung (verschiedene Schulen, Weltanschauung (Ethik), Haltung und Rolle des Aufstellungsbegleiters, repräsentierende Wahrnehmung, Intuition und somatische Intelligenz, Effizienz, u.a.)
• Unterschiedliche Methoden des in den Raum Stellens (Systembrett, Skulpturarbeit, Bodenanker)
• Grammatik von Strukturaufstellungen, Interventionsmöglichkeiten, lösungsorientierte Gesprächsführung zur Auftragsklärung
• Stabilisierende und traumasensible Methoden bei heftigen Emotionen und körperlichen Reaktionen
• Methoden der Selbstfürsorge des Beratenden bei der Arbeit mit Strukturaufstellungen
• Arbeiten an eigenen Fallbeispielen

Sinn und Zweck von Strukturaufstellungen:
Sogenannte "innere Bilder" (= Beziehungsmuster) werden in den Raum gestellt und dadurch bewusster. Ressourcen und Kompetenzen können sichtbar gemacht werden.
Komplexe Situationen werden überschaubar und Zusammenhänge deutlicher.

Die Kommunikation und Selbsterkenntnis wird vertieft, indem körperliche und emotionale Reaktionen (somatische Intelligenz) wahrgenommen und in die Lösungsfindung integriert werden.

Der Klient erfährt sich ein stückweit distanziert von seinen Herausforderungen. Aus der gesunden Distanz heraus lassen sich neue Perspektiven, Lösungswege sowie deren mögliche Konsequenzen erkennen.

„Innere Konflikte“ werden anschaulich, wodurch ein Klärungs- und Versöhnungsprozess initiiert werden kann.

Methoden: Impulsreferate, Gruppenarbeit, Fallbearbeitung im Plenum, Reflexion

Ziel: Diese berufliche Fortbildung bietet eine grundlegende Einführung in die Arbeit mit Strukturaufstellungen im Einzel- oder Paarsetting.

Zielgruppe: Personen, die im seelsorgerischen und beratenden Kontext tätig sind

Kosten: Kurskosten ca. 300,00 Euro plus Unterkunft und Verpflegung

Termin: 05. - 08.07.2022


Anmeldung:
Geistliches Zentrum Schwanberg - Rezeption Schwanberg 3, 97348 Rödelsee Telefon 09323 32-128 Telefax 09323 32-116 E-Mail mailto:rezeption@schwanberg.de
Veranstaltungsort: Geistliches Zentrum Schwanberg - Schwanberg 3, 97348 Rödelsee

Die Seminarleiterin Dr. Isolde Macho ist Theologin, Mediatorin auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation, dialogisch-systemische Beraterin, zertifizierte Aufstellungsanleiterin, Coach und Supervisorin, Traumaberaterin (PITT), Resilienz- und Achtsamkeitstrainerin, Autorin: „Wege zum achtsamen Miteinander. Gewaltfreie Kommunikation und Spiritualität“, Herder 2015, Näheres: www.Meditation-Mediation.de.


Ausbildung zur AufstellungsbegleiterIn

Vorschau: IN DEN RAUM GESTELLT

Zertifikatskurs: Dialogisch-Systemische Aufstellungsarbeit 2023-2024
Für Seelsorge, Beratung, Therapie und Organisationsentwicklung


„In der Aufstellungsarbeit wird uns unsere tiefe Verbundenheit bewusst.
Heilsame Versöhnung wird erfahrbar.“


Systemaufstellungen sind szenische Verfahren. Wir stellen unsere inneren Wirklichkeitsbilder in den Raum und bearbeiten lösungsorientiert Anliegen.
• Komplexe Beziehungsmuster und ihre Dynamiken werden sichtbar.
• Ressourcen und Handlungsoptionen werden erkennbar.
• Anliegen auf unterschiedlichen Ebenen können bearbeitet werden (Familie, Beruf, Organisationen, kirchliche, gesellschaftliche und politische Themen)
• Sie erweitern das methodische Handwerkszeug von Seelsorgern, Beratern, Coaches, Therapeuten, Pädagogen, etc.
• Sie stellen unser Menschen- und Weltbild in Frage.
1. Modul:
Geschichte, Methoden und Grundlagen der Aufstellungsarbeit, Einführung in die Arbeit mit dem Systembrett und Bodenanker, lösungsorientierte Gesprächsführung zur Auftragsklärung, Rolle und Haltung von AufstellungsbegleiterInnen
2. Modul:
Kleine Strukturformate für den Beratungskontext, Grammatik der Aufstellungsarbeit, Familienrekonstruktion (Herkunfts- und Gegenwartssysteme, transgenerationale Themen), Rituale
3. Modul:
Strukturaufstellungen für berufliche Kontexte (Geistliche Begleitung, Entwicklungen im kirchlichen Rahmen, Organisationsentwicklung, Teamentwicklung, Führungscoaching) , Online-Aufstellungen
4. Modul:
Aufstellungsarbeit und Trauma. Ressourcenorientiertes Arbeiten mit Inneren Anteilen, Stabilisierungsübungen bei heftigen Emotionen, Selbstfürsorge, Bedeutung von Resonanz und Empathie bei Systemaufstellungen
5. Modul:
Vertiefung von systemischen Interventionen, Entwicklung von Strukturformaten aus der Gewaltfreien Kommunikation, Transaktionsanalyse u.a., Strukturaufstellungen zu globalen oder gesellschaftspolitischen (kirchlichen) Fragestellungen
Zusätzlich in Eigenverantwortung:
• 4 Peergrouptreffen zum Üben und Austausch, auch online
• Selbstreflexion zur drei eigenen Aufstellungen (Herkunftssystem, aktuelles Beziehungssystem, beruflicher Kontext)
• 10 Protokolle von eigenen Aufstellungen
Integrierter Bestandteil der Ausbildung sind meditative Übungen in Ruhe und Bewegung, sowie die Reflexion spiritueller oder religiöser Fragestellungen im Kontext der Aufstellungsarbeit.

Was bedeutet Dialogisch-Systemische Aufstellungsarbeit:
Systemisch bezeichnet den wissenschaftlichen Hintergrund. Es bezieht sich auf ein Menschen- und Weltbild im Sinne einer interagierenden Einheit in Unterschiedenheit.
Dialogisch weist hin auf den Mensch als beziehungsvolles Wesen. Wir sind in Beziehung zu uns selbst, zu anderen und leben und wirken in Gottes Wirklichkeit. Aufstellungsarbeit wirkt auf einer körperlichen, emotionalen-psychischen und geistig-spirituellen Ebene. Aufstellungsarbeit ist Gebet. Wir gestalten gemeinsam einen Resonanzraum, bringen ein Anliegen in und vor Gott und lassen bedingungslose Liebe wirken.
Der Dialogisch-Systemische Ansatz der Fortbildung weist auf ihren integrativen Charakter hin. Ich verbinde in meiner Arbeit Erkenntnisse, Methoden und Haltungen von meinen eigenen Lehrerinnen Guni Baxa und Christine Blumenstein-Essen, sowie aus der Gewaltfreien Kommunikation, der psychodynamischen Traumatherapie (Luise Reddemann), Neurowissenschaften, den Ansätzen der Heidelberger und Münchner Schule für Strukturaufstellungen und Rekonstruktionsarbeit.
Voraussetzung: Die Bereitschaft an eigenen Anliegen und Themen zu arbeiten.
Zielgruppe: Kirchliche Mitarbeitende und Personen, die in beratenden, therapeutischen oder sozial-pädagogischen Kontexten arbeiten.
Termine:
1. Modul: 03.-05.04.2023: Grundlagen
2. Modul: 05.-07.06.2023: Familienrekonstruktionen
3. Modul: 04.-06.09.2023: Berufliche Kontexte
4. Modul: 08.-10.01.2024: Trauma und Aufstellungsarbeit
5. Modul 18.-20.03.2024: Vertiefung
Zeiten: Mo bis Mi, jeweils von 16.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Kosten: 1980,00 für Frühbucher: 1850,00 Euro
zuzüglich Kosten für Unterkunft und Verpflegung
Ort: Geistliches Zentrum Schwanberg
Schwanberg 3, 97348 Rödelsee
Telefon 09323 32-128
Telefax 09323 32-116
E-Mail mailto:rezeption@schwanberg.de
http://www.geistliches-zentrum-schwanberg.de
Leitung:

Dr. Isolde Macho ist Theologin, Mediatorin auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation, dialogisch-systemische Beraterin, Aufstellungsanleiterin, Coach und Supervisorin, Traumaberaterin (PITT), Resilienz- und Achtsamkeitstrainerin, Autorin: „Wege zum achtsamen Miteinander. Gewaltfreie Kommunikation und Spiritualität“, Herder 2015, Näheres: www.Meditation-Mediation.de


Resilienz und Achtsamkeit

Resilienz und Achtsamkeit
Resilienztraining in 2 Modulen: EINZELN BUCHBAR

Wer seine Widerstandsfähigkeit trainiert, ist nicht nur gegen etwas, vielmehr steht diese Person auch für ganz bestimmte Werte ein. Herausforderungen oder schmerzhafte Ereignisse in der eigenen Biographie aktiv einzuordnen oder ihnen sogar Sinn zu geben, ist eine Möglichkeit resilienter Selbstfürsorge.
Achtsamkeit als Haltung und lebenslanger Übungsweg kann Resilienz im Sinn von seelischer Widerstandskraft und Gestaltungskraft dabei fördern und stärken.
Eine tiefe Selbstannahme ist die Quelle für eine mutige Auseinandersetzung mit den Themen, die in unserer Gesellschaft gar nicht so beliebt sind: unsere Möglichkeit zu Scheitern und Fehler zu machen.
Das Training in Resilienz und Achtsamkeit ermöglicht neben Biographiearbeit und dem Erproben vieler praktischer Übungen zur persönlichen Stärkung der Resilienzfaktoren (Selbstannahme, lösungs- und ressourcenorientiertes Handeln, Verantwortungsbewusstsein, Beziehungen gestalten, Selbstwirksamkeit) auch ein Anfreunden mit dem eigenen „Schatten“. Achtsamkeitsübungen in Ruhe und Bewegung sind integrierter Bestandteil der Fortbildung sowie die Reflexion der persönlichen Sinn- und Wertorientierung.
Zielgruppe: Alle Interessierten
Inhalt:
Modul I (Grundlagen)
• Resilienz und Achtsamkeit als Haltung und praktischer Übungsweg
• Biographiearbeit: Kraftquellen im eigenen Leben, Kraftbalance finden bei beruflichen Herausforderungen
• Selbstannahme und ressourcenorientiertes Arbeiten bei inneren oder äußeren Konflikten
• Die Bedeutung von Gefühlen erschließen und deren Hinweisfunktion auf bestimmte Werte und Bedürfnisse
• Resilienz und Leistung: Grenzen setzen und für sich selbst aufkommen

Modul II (Vertiefungsseminar, einzeln buchbar)
• Übungen zu den Resilienzfaktoren: Verantwortungsbewusstsein, Beziehungen gestalten, Selbstwirksamkeit
• Die Kraft des Bedauerns: Die Bedeutung von Vergebung, Versöhnung
• Kreativer Umgang mit dem Scheitern
• „Mein guter Platz“ in sozialen Systemen (Familie, Team, Organisation)

Arbeitsformen: Theoretische und praktische Inputs im Plenum, praktische Übungen in der Einzelarbeit und in der Kleingruppe, Rituale, Elemente von Strukturaufstellungen, Körperwahrnehmungsübungen sowie Achtsamkeitsübungen
Leitung: Dr. Isolde Macho, Theologin, dialog.-systemische Beraterin, Kommunikationstrainerin (GFK)

Termine:
Modul 1: 30.09.2022 - 2.10.2022
Modul 2: 17.02.2023 - 19.02.2023
Die Module sind einzeln buchbar.
Kosten:
Modul 1: wird noch bekannt gegeben
Modul 2: wird noch bekannt gegeben.

Zusätzlich Kosten für Unterkunft und Verpflegung: wird noch bekannt gegeben.

Veranstaltungsort und Anmeldung:
Geistliches Zentrum Schwanberg
Schwanberg 3, 97348 Rödelsee
Telefon 09323 32-128
Telefax 09323 32-116
E-Mail mailto:rezeption@schwanberg.de
http://www.geistliches-zentrum-schwanberg.de



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken