Seminare 2018

Friedensmeditation Dorothee Sölle

9. - 11.3.2018
Dorothee Sölle: Mystik und Widerstand

„Aufstehen für den Frieden! heißt heute Aufstehen für die Gerechtigkeit, die die Grundbedingung für Frieden ist. Die Globalisierung von oben ist ein barbarisches System der Verelendung der Mehrheit der Menschen und der Zerstörung der Erde. Wir brauchen eine andere wirtschaftliche Globalisierung: von unten. Im Interesse der Erde, im Interesse der Ärmsten“, schrieb Dorothee Sölle in 2001. Dorothee Sölle (1929 – 2003) war eine Mystikerin der Compassion und eine begnadete Autorin und Poetin. Sie hat mit ihrem ganzen Sein und Wirken gekämpft für eine sympathischere Welt, in der weder Menschen noch die Schöpfung ausgebeutet werden. Ihr politisches und theologisches Handeln war durchdrungen von der Überzeugung, dass eine gleichberechtigte, solidarische Weltgemeinschaft möglich ist. Sie war vielen eine inspirierende Weggefährtin und eine spirituelle Weisheitslehrerin. Wir wollen uns ihrer erinnern. Wir wollen uns mit ihren Ermutigungen auseinandersetzen, um an unseren Gefühlen der Ohnmacht und Resignation angesichts von Kriegen, Ungleichheit und Rechtspopulismus zu arbeiten.

Wir wollen sie als Mystikerin entdecken, indem wir ihre Impulse im Meditieren, im Schweigen, im gemeinsamen Gebet und im Dialog wirken lassen, um unseren eigenen Weg des Widerstehens in diesen entgrenzten, globalisierten Zeiten besser freilegen zu können.

Kursleitung: Dr.Thomas Wagner, Gerberweg 44, 65510 Idstein
Termin: 9. - 11.3.2018
TN-Kostenbeitrag: 160 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung, Ermäßigung auf Anfrage)
Tagungsort: Franziskanisches Zentrum, Kreuzweg 23, 65719 Hofheim Tel.: 06192/99040
Veranstalter: Pax Christi-Diözesanverbände Fulda-Limburg-Mainz, Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt-Maintaunus-Hochtaunus, Exerzitienhaus Sankt Josef - Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim

Anmeldung: Pax Christi-Geschäftsstelle, Dorotheenstraße 1, 61348 Bad Homburg, tel.: 06172/928679,mailto:friedensarbeiter@pax-christi.de

Beruf als Berufung: Aus der Quelle schöpfen

19.04-20.04.2018
Beruf als Berufung: Aus der Quelle schöpfen

„Hier bin ich!“, antwortet Mose auf Gottes Ruf. Wo sind wir ganz da, präsent in unserem Beruf? Wo erlebe ich mich als authentisch und in meiner Kraft? Ob Schulleiter oder Lehrer, unsere Tätigkeiten sind mehr als ein Job. Unser Beruf wird zu einem Ort der Berufung, wo wir darin unseren guten Platz finden. Wo ich erkenne, genau ich bin hier gefragt, mit meinen Kompetenzen und Schwächen, mit meinen Versuchen, Freuden und Enttäuschungen. Diese Fortbildung lädt ein, die spirituelle Qualität der „Berufung“ in unserem jeweiligen Beruf zu entdecken.

Inhalt:
■ Biografiearbeit: Gottes Ruf und meine Antworten
■ Mein guter Platz im Team/Kollegium
■ Meine Rolle in der Schule und meine unterschiedlichen Funktionen: Wohin geht meine Kraft?
■ Meine Ressourcen und Kompetenzen: nächste Schritte und Ziele entwickeln
■ Wofür ich dankbar bin

Termin 1

Donnerstag, 19.04.2018, 09.30 Uhr Freitag, 20.04.2018, 17.00 Uhr

Termin 2

Donnerstag, 18.10.2018, 09.30 Uhr Freitag 19.10.2018, 17.00 Uhr
Ort: Kloster Engelthal, 63674 Altenstadt (Wetterau)
Referentin: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, dialogisch-systemische Beraterin und Mediatorin
Veranstalter: Pädagogisches Zentrum der Bistümer im Lande Hessen http://www.pz-hessen.de
Anmeldung: mailto:info@pz-hessen.de
Zielgruppe: alle interessierten Lehrerinnen und Lehrer
Teilnahmebeitrag: 120 € inkl. Unterkunft und Verpflegung

Die Lehrerin/der Lehrer als Führungskraft

ab 27.09.201
Die Lehrerin und der Lehrer als Führungs-„Kraft“

Qualifizierungskurs in drei Modulen

Die Klasse als soziales System braucht für ein konstruktives Zusammenwirken Orientierung, gemeinsame Ziele und Werte. Lehrende sind daher gefordert neben Fachwissen auch persönlich Führungskräfte zu entwickeln. Der Klassenlehrer ist dabei in doppelter Hinsicht gefragt, einmal in Hinblick auf seine Leitungskompetenzen in der Klasse und weiter in Hinblick auf Koordination und Zusammenwirken im Klassenteam der Lehrenden bzw. Jahrgangsteams.

Wissen können wir uns aus dem „Netz ziehen“. Doch Bildung braucht Beziehung. Im Mittelpunkt dieses ersten Moduls steht die Selbstreflexion und Stärkung des Lehrers als Führungskraft in Beziehung zur Klasse als soziales System. Modul 1: Vom Ich zum Wir: Wirkungsvoll leiten

Modul 2: Konflikte als Lernchance für die Klasse

Ein konstruktiver Umgang mit eigenen Emotionen und bspw. mit Ärger von Eltern oder Frust von Schülern gehört zum täglichen Geschäft von Lehrern. Die Erweiterung der eigenen kommunikativen Fähigkeiten und Konfliktbearbeitungsstrategien bei der Klassenleitung und auch im Miteinander im Kollegium steht im Mittelpunkt des zweiten Moduls.

Die Klasse als soziales System braucht für ein konstruktives Zusammenwirken Orientierung, gemeinsame Ziele und Werte. Lehrende sind daher gefordert neben Fachwissen auch persönlich Führungskräfte zu entwickeln. Der Klassenlehrer ist dabei in doppelter Hinsicht gefragt, einmal in Hinblick auf seine Leitungskompetenzen in der Klasse und weiter in Hinblick auf Koordination und Zusammenwirken im Klassenteam der Lehrenden bzw. Jahrgangsteams.


Modul 3: Synergien nutzen Führungskraft brauchen Klassenlehrer, auch wenn Sie aktiv ihr Klassenteam gestalten oder gar leiten wollen. Viele Ressourcen und Synergien liegen oft ungenutzt brach im Zusammenwirken oder besser Nebeneinanderwirken von Kollegen und Kolleginnen, die dieselbe Klasse unterrichten. Im dritten Modul gilt es Führungskraft zu entwickeln im Miteinander und in Bezug zu den Kollegen und Kolleginnen.

Modul 1

Donnerstag, 27.09.2018, 09.00 Uhr Freitag, 28.09.2018, 17.00 Uhr

Modul 2

Donnerstag, 06.12.2018, 09.00 Uhr Freitag, 07.12.2018, 17.00 Uhr

Modul 3

Donnerstag, 21.03.2019, 09.00 Uhr Freitag, 22.03.2019, 17.00 Uhr

Ort: Wilhelm-Kempf-Haus, 65207 Wiesbaden-Naurod
Referent/in: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, ausgebildet in Dialogisch-Systemischer Aufstellungsarbeit
Veranstalter: Pädagogisches Zentrum der Bistümer im Lande Hessen http://www.pz-hessen.de
Anmeldung: mailto:info@pz-hessen.de
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer
Teilnahmebeitrag: 390 €

Friedensmeditation Dorothee Sölle

Dr. Thomas Wagner

Friedensmeditationen 2018 auf dem Schwanberg: Dorothee Sölle
04. – 06.05.2018
Im Mittelpunkt der Friedensmeditationen steht ein mystischer Mensch, der vorbildlich ein Leben in und für Gerechtigkeit lebte. Politische Mystiker und Mystikerinnen, in denen der Himmel die Erde berührte. Wir brauchen Vorbilder, die WeggefährtInnen sind. Sie machen Mut, unser Leben schöner und die Gesellschaft menschlicher zu gestalten. Im Wechsel von Meditation und Gespräch, gemeinschaftlichen Übungen und Zeiten der persönlichen Stille sind diese Friedensmeditationen getaktet.

Dorothee Sölle (1929 – 2003) Mystik und Widerstand
Aufstehen für Frieden und Gerechtigkeit war für Dorothee Sölle als Mystikerin der Compassion, als begnadete Autorin und Poetin zentral. Ihr politisches und theologisches Handeln war durchdrungen von der Überzeugung, dass eine gleichberechtigte solidarische Weltgemeinschaft möglich ist. Sie war eine ganz große spirituelle Weisheitslehrerin!

Termin: 04. – 06.05.2018 Nr.
Leitung: Dr. Thomas Wagner
Kursgebühr: 120 Euro
Unterkunft/Verpflegung im Haus St. Michael: 153 Euro
Veranstaltungsort und Anmeldung: Gestliches Zentrum Schwanberg, 97348 Rödelsee, Tel.: 09323/32128, mailto:rezeption@schwanberg.de



Spirituelles Coaching

14.06.2018 und andere Einzeltermine
Spirituelles Coaching

In der Stille des Klosters Engelthal bieten diese einzelnen Fortbildungstage den passenden Rahmen, um sich beruflichen und persönlichen wie auch spirituellen Fragen zu stellen. Dabei verbinden wir professionelle Coachingmethoden mit spirituellen Themen und meditativen Übungen. Die Teilnehmenden bringen ihre konkreten Fragen und Anliegen aus der beruflichen Praxis zur Klärung und Bearbeitung ein. Neben spirituellen Impulsen findet sich jeweils auch ein thematischer Schwerpunkt:
■ In Balance mit meinem Ressourcen und Kompetenzen
■ Resilienz: seelische Widerstands- und Gestaltungskraft
■ Konstruktiver Umgang mit starken Emotionen
■ Konstruktive Fehlerkultur beginnt bei mir
■ Zeit für Veränderung: Wo stehe ich? Wo will ich hin?

Hinweis: Diese Tage können einzeln und unabhängig voneinander gebucht werden.
Die Fortbildung „Beruf als Berufung: Aus der Quelle schöpfen“ eignet sich gut als Einführungsmodul. Die Teilnahme daran ist jedoch keine Voraussetzung.

Termin 1

Donnerstag, 14.06.2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Termin 2

Donnerstag, 30.08.2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Termin 3

Donnerstag, 06.09.2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Termin 4

Montag, 17.12.2018, 09.30 - 17.00 Uhr

Ort: Kloster Engelthal, 63674 Altenstadt (Wetterau)
Referentin: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, dialogisch-systemische Beraterin und Mediatorin
Zielgruppe: alle interessierten Lehrerinnen und Lehrer
Teilnahmebeitrag: 45 € inkl. Verpflegung

Kommunikation für Führungskräfte

Dr. Isolde Macho

17.09-18.09.2018
Wie kommunizieren Führungskräfte in der Schule

Wertschätzend und lösungsorientiert ?!

Die Fähigkeit zur konstruktiven und effektiven Kommunikation ist eine der alltäglichen Kernkompetenzen von Führungskräften nicht nur im schulischen Kontext. Es gilt in gleicherweise personenorientiert (zuhören, vertrauen, ermutigen) wie aufgabenorientiert (initiieren, organisieren, anweisen) Gespräche zu gestalten. Die so genannte Wertschätzende oder Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg sowie der systemische Ansatz mit der lösungsorientierten Gesprächsführung bieten dazu wirkungsvolle Methoden sowie Haltungen.

Termin: Montag, 17.09.2018, 09.00 Uhr Dienstag, 18.09.2018, 17.00 Uhr
Ort: Wilhelm-Kempf-Haus, 65207 Wiesbaden-Naurod
Referentin: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, ausgebildet in Dialogisch-Systemischer Aufstellungsarbeit
Veranstalter: Pädagogisches Zentrum der Bistümer im Lande Hessen http://www.pz-hessen.de
Anmeldung: mailto:info@pz-hessen.de
Zielgruppe: Mitglieder der engeren und erweiterte Schulleitung
Teilnahmebeitrag: 130 € inkl. Unterkunft und Verpflg.

Kommunikation für Führungskräfte

Dr. Isolde Macho

30.11.2018
KOMMUNIKATION FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

Wertschätzend und lösungsorientiert

Die Fähigkeit zur konstruktiven und effektiven Kommunikation ist eine der alltäglichen Kernkompetenzen von Führungskräften. Ein offener und konstruktiver Umgang mit Kritik erhöht die eigene Wirkungskraft – gerade auch bei Entscheidungen in schwierigen Situationen.

In dieser Fortbildung stärken Sie sich darin, Gespräche in gleicherweise
personenorientiert (zuhören, vertrauen, ermutigen) wie
aufgabenorientiert (initiieren, organisieren, anweisen) zu gestalten,
sowie einen konstruktiven Umgang mit Kritik oder Widerständen.

Die sogenannte Wertschätzende oder Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg sowie der systemische Ansatz mit der lösungsorientierten Gesprächsführung bieten dazu wirkungsvolle Methoden sowie Haltungen.

Die Teilnehmenden können eigene Fallbeispiele einbringen.

Methoden: Plenum, Skulpturarbeit, Kleingruppen, Körperspracheübungen

Referentin: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, dialogisch-systemische Beraterin

Veranstalter: Caritas Stuttgart
Ort: Stuttgart
Termin: 30.11.2018
Kosten: wird noch bekannt gegeben

Vom inneren Kind zum selbstbewussten Erwachsenen

Dr. Isolde Macho

24.-26.08.2018
Vom inneren Kind zum selbstbewussten Erwachsenen

Dieser Workshop lädt ein, das je eigene innere Team(inneres Kidn, Richterin,etc.) zu entdecken und zu stärken. Die Selbstwahrnehmung zu schulen, sodass wir auch schwierigen Situationen im AUßen selbstbewusster und klarer begegnen können.

Methoden:
Impulsreferat, Biographiearbeit, Einzel- und Kleingruppenarbeit, dialogisch-systemische Aufstellungsarbeit, Entspannungsübungen
Leitung: Dr. Isolde Macho Wagner, Theologin, Mediatorin, dialogisch-systemische Beraterin und Aufstellerin
Termin: 24.-2608.2018
Kosten: 220,00 Euro ( inkl. Unterkunft und Verpflegung)
Anmeldung und Ort der Veranstaltung:
Exerzitienhaus der Franziskaner, 65719 Hofheim http://www.exerzitienhaus-hofheim.de
Email: mailto:info@exerzitienhaus-hofheim.de Tel.: 06192990436

Wertschätzende Kommunikation auch in Konflikten

10.-14.09.2018
Wertschätzende Kommunikation auch in Konflikten

Ein Kommunikationstraining nach M. Rosenberg

Ob im Alltag oder im Beruf: Wo Menschen sich begegnen oder zusammen arbeiten gibt es Missverständnisse, stockt die Kommunikation und können Konflikte entstehen. Diese als Chancen zu verstehen und nach Lösungen zu suchen, die für alle Beteiligten sinnvoll, effektiv und lebensbereichernd sind, ist ein wesentliches Ziel dieses Seminars.
Auf der Grundlage der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach M. Rosenberg können Sie erfahren, wie wertvoll es ist, zuzuhören ohne zu urteilen, für sich selbst klar und deutlich aufzukommen ohne den Anderen zu benachteiligen. Eine empathische Grundhaltung und vier klare Schritte der Kommunikation eröffnen Ihnen neue Möglichkeiten, auf wertschätzende Weise mit sich und anderen umzugehen, die Anliegen und Bedürfnisse aller Beteiligter zu würdigen und
Handlungsperspektiven zu entwickeln, die für alle weiterführend sind.
Empathie für andere setzt voraus, auch sich selbst gegenüber empathisch zu sein und die eigenen, tiefer liegenden Bedürfnisse wahrzunehmen und auszusprechen. Diese respektvolle Haltung sich selbst und dem anderen gegenüber ist ungewohnt und kann gelernt und geübt werden. Dafür finden Sie in diesem Seminar Gelegenheit und Anleitung.
Neben einer differenzierten Einführung in die Grundlagen und das Modell der Gewaltfreien Kommunikation werden die vier Schritte einer wertschätzenden Kommunikation an Beispielen vorgestellt und an eigenen Übungssituationen erprobt. Statuentheater, Körperspracheübungen und Elemente systemischer Aufstellungsarbeit ergänzen in effektiver Weise die verbale Konfliktbearbeitung. Es werden Gesprächskompetenzen erworben, die bei eigener Konfliktbetroffenheit wie auch in der Beratungssituation eingesetzt werden können.

Die Seminarleiterin Dr. Isolde Macho Wagner ist Theologin, Mediatorin auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation, Kommunikations-und Körpersprachetrainerin

Termin: 10.-14.09.2018

Ort: Bildungszentrum Erbacher Hof
Kosten: ca. 290,00 Euro (inkl. Mittagessen) weiteres unter:http://www.kbw-mainz.de
Anmeldung: Katholisches Bildungswerk Mainz- Stadt

Mehr Information und Anmeldung unter:
mailto:bw.mainz@bistum-mainz.de

Friedensmeditation: Madeleine Delbrêl

Dr. Thomas Wagner

12. – 14.10.2018
Friedensmeditation Madeleine Delbrêl

Im Mittelpunkt der Friedensmeditationen steht ein mystischer Mensch, der vorbildlich ein Leben in und für Gerechtigkeit lebte. Politische Mystiker und Mystikerinnen, in denen der Himmel die Erde berührte. Wir brauchen Vorbilder, die WeggefährtInnen sind. Sie machen Mut, unser Leben schöner und die Gesellschaft menschlicher zu gestalten. Im Wechsel von Meditation und Gespräch, gemeinschaftlichen Übungen und Zeiten der persönlichen Stille sind diese Friedensmeditationen getaktet.

Madeleine Delbrêl (1904 – 1964), die Mystikerin der Straße lebte als Sozialarbeiterin solidarisch mit den Ärmsten in Frankreich. Sie lebte ihre mystische Verbundenheit in tiefer Treue mit den Menschen an den Rändern: „Lernen wir, dass es nur eine einzige Liebe gibt: wer Gott umarmt, findet in seinen Armen die Welt; wer in seinem Herzen das Gewicht Gottes aufnimmt, empfängt auch das Gewicht der Welt.“ Ihr Projekt, Gott einen Ort zu sichern, ist beispielhaft.

Termin: 12. – 14.10.2018 Nr.
Leitung: Dr. Thomas Wagner
Kursgebühr: 120 €
Unterkunft/Verpflegung im Haus St. Michael: 153 €
Veranstaltungsort und Anmeldung: Tagungsort und Anmeldung: Gestliches Zentrum Schwanberg, 97348 Rödelsee, Tel.: 09323/32128, mailto:rezeption@schwanberg.de

Biblische Erzählungen: gut aufgestellt

Dr. Isolde Macho

1.11-2.11.2018
Biblische Erzählungen gut aufgestellt

Ob Jona im Walfisch oder Maria und Martha, biblische Erzählungen sind reich an einer Symbolsprache, die wesentliche Themen unseres Daseins zum Ausdruck bringen. Dabei können uns die Erzählungen berühren, zum Zweifeln bringen oder sogar vor den Kopf stoßen. Gerade da, wo unsere Seele berührt wird, können diese Weisheitserzählungen ihr heilsames Potenzial eröffnen. Die Methode der Aufstellungsarbeit eignet sich dabei hervorragend, um im Dialog mit der biblischen Bildsprache eigenen Lebensfragen intensiv und persönlich nachzugehen. Biblische Symbole, Personen oder Dynamiken sind dabei das „Einfallstor“ um eigenen Fragen und Zweifeln nach zugehen.

Methoden: Strukturaufstellungen, Rituale, Entspannungsübungen, Kleingruppe, Dialogspaziergang, Reflexion
Termin: Donnerstag, 1.11.2018, 09.00 Uhr Freitag, 02.11.2018, 17.00 Uhr
Ort: Wilhelm-Kempf-Haus, 65207 Wiesbaden-Naurod
Referentin: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, ausgebildet in Dialogisch-Systemischer Aufstellungsarbeit
Veranstalter: Pädagogisches Zentrum der Bistümer im Lande Hessen http://www.pz-hessen.de
Anmeldung: mailto:info@pz-hessen.de
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Teilnahmebeitrag: ca. 130 € inkl. Unterkunft und Verpflg.

Friedensmeditation Richard Rohr

9. - 11.11.2018
Richard Rohr: Das Leben ist pure Präsenz

1982 ging ein Foto eines Franziskaners in Kutte und Handschellen durch die Presse. Es war Richard Rohr, der gemeinsam mit 242 anderen im Capitol von Washington verhaftet wurde. Sie hatten gegen die Hochrüstungspolitik der USA demonstriert. Für ihn (geb. 1943 in Kansas/USA) war dies lediglich Konsequenz aktiver Kontemplation und franziskanischer Gewaltfreiheit in einer Welt, die von einer übermächtigen Männlichkeit dominiert wird und in den Abgrund abdriftet. Richard Rohr gehört zu den erfahrenen Aktivisten der amerikanischen Friedensbewegung. Er ist Gründer der Lebensgemeinschaft New Jerusalem und des Zentrums für Aktion und Kontemplation. Er ist Wegbereiter einer globalen spirituellen Erneuerung und seine zahlreichen Bücher sind millionenfach in einigen Dutzend Sprachen verlegt. Wir wollen Rohrs Ideen eines mystischen und gleichzeitig engagierten Lebens für unseren Weg neu entdecken, in der Meditation, in der Stille, im Gebet und im Gespräch. Was sagen uns seine vielfältigen Impulse zu einem engagierten und diesseitigen Christentum, angesichts wachsender sozialer Spaltungen und rassistischer und rechtspopulistischer Strömungen in Europa und Deutschland?
Kursleitung: Dr.Thomas Wagner, Gerberweg 44, 65510 Idstein
Termin: 9. - 11.11.2018
TN-Kostenbeitrag: 160 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung, Ermäßigung auf Anfrage)
Tagungsort: Franziskanisches Zentrum, Kreuzweg 23, 65719 Hofheim Tel.: 06192/99040
Veranstalter: Pax Christi-Diözesanverbände Fulda-Limburg-Mainz, Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt-Maintaunus-Hochtaunus, Exerzitienhaus Sankt Josef - Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim
Anmeldung:
Pax Christi-Geschäftsstelle, Dorotheenstraße 1, 61348 Bad Homburg, tel.: 06172/928679, mailto:friedensarbeiter@pax-christi.de

StartseiteKontaktImpressumKooperationspartner