Startseite | Kontakt | Impressum | Kooperationspartner   

Isolde Macho

Beratung GFK Pädagogik Strukturaufstellungen Resilienz und Achtsamkeit Seminare Über mich Leitbild Bücher, Artikel, Geschichten
Seminare 2019: Seminare 2020 Archiv Seminare 2018

Seminare 2020

Das Böse und die Kunst der Versöhnung



22.04.2020, 09:30 Uhr – 23.04.2020, 17:00 Uhr

Das Böse und die Kunst der Versöhnung
Die Gewaltfreie Komunikation als Dialograhmen für theologische Fragestellungen


Schüler/innen erleben (ebenso wie Erwachsene), dass Begegnungen zwischen Menschen schwierig und verletzend sein können. Der Mensch ist sowohl Gottes Ebenbild wie zum Bösen fähig. Dies führt zu spannenden Fragen, denen wir in dieser Fortbildung nachgehen. Das Modell der Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg (GFK) bietet sich dabei als religionsdidaktischer Impuls an: Es enthält theologische und anthropologische Fragestellungen, die für die Arbeit mit Schüler/innen ab Jahrgangsstufe 8 fruchtbar gemacht werden. Übungen zum Erarbeiten von positiven Selbstkonzepten für und mit Schüler/innen werden erprobt. Kritisches Denken wird gefördert. Die Haltung und das Modell der GFK bieten sich an, gerade mit pubertierenden Menschen ins Gespräch zu kommen. Nach einer Einführung geht es um Umsetzungsmöglichkeiten im Religionsunterricht. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin: Mittwoch, 22.04.2020, 09:30 Uhr –
Donnerstag, 23.04.2020, 17:00 Uhr
Ort: Wilhelm-Kempf-Haus, 65207 Wiesbaden-Naurod
Kosten: 120,00 Euro
Anmeldung: mailto:astrid.marx@pz-hessen.de

Ausbildung 2020-2022

resilienz--und-achtsamkeitstrainer--flyer.pdf [1.070 KB]

FORTBILDUNG ZUR/ZUM RESILIENZ- UND ACHTSAMKEITSTRAINER/IN
Tiefe Selbstannahme ist eine wesentliche Kraftquelle, um mit Hindernissen im Alltag und Beruf konstruktiv umgehen zu können. Diese Selbstannahme gründet sich in Gottes bedingungslosem Ja zu einem jeden von uns.
Ein besonderer Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt, neben der fachlichen und methodischen Kompetenz, auf dem Aspekt einer achtsamen, sinn- und wertorientierten Haltung als Merkmal professioneller Resilienz- und Achtsamkeitstrainerinnen und -trainer.
Resilienz wird auch als eine Form von Spiritualität bezeichnet, daher ist es wichtig, dass Resilienztrainerinnen und -trainer sich ihrer eigenen Weltanschauung bewusst sind, um ihren Klienten einen offenen Raum zur Reflexion bieten zu können.
Körperwahrnehmungsübungen, sowie Achtsamkeitsübungen in der Stille, sowohl in Ruhe wie in Bewegung, sind integrierter Teil jeder Kurseinheit (Sitzen in der Stille, Gehmedi- tationen, Qi Gong- Übungen, teilweise Essen im Schweigen, Rituale, Teilnahme an den Gebetszeiten).

KURSEINHEITEN
A) 09. – 11.09.2020 (Mittwoch bis Freitag) Mit sich selbst befreundet sein: Selbstannahme
Grundlagen: Was meint Resilienz? Geschichte und Forschung Biographiearbeit: Kraftquellen im eigenen Leben entdecken Ich – Selbst: Geborgen in Gottes Hand
B) 10. – 12.02.2021 (Mittwoch bis Freitag) Wir gestalten Lösungen Einführung in lösungsorientierte Gesprächsführung und systemische Interventionen im Einzelsetting mit dem Systembrett und mit Bodenankern konstruktiver Umgang mit heftigen Gefühlen
C) 09. – 11.06.2021 (Mittwoch bis Freitag) Wir übernehmen Verantwortung Resilienz in der Familie: Erkennen und ressourcenorientiertes Bearbeiten von generationenübergreifenden Verstrickungen Trauma und Resilienz: Verantwortung für sich selbst übernehmen
D) 29.09. – 01.10.2021 (Mittwoch bis Freitag) Beziehungen, die uns gut tun Beziehung zu mir (Integration innerer Anteile) und zu meiner Körperlichkeit Beziehung zum Du Geborgen in Gott: Übungen und Reflexion von Gottesbildern, Weltanschauungen, etc.
E) 12. – 14.01.2022 (Mittwoch bis Freitag) Scheitern gibt dem Leben Tiefe Konstruktiver Umgang mit Scham, Schuld und Angst Resilienz und Leistung: Grenzen setzen und für sich selbst aufkommen Fehler machen und Scheitern als Ressourcen
„Unsere Fähigkeit zur inneren Gestaltungs-, Widerstands- und Veränderungskraft umfasst Körper, Geist und Sinn, sowie Herz und Seele.“
ZIELGRUPPE: Berater, Coaches, Supervisoren, Seelsorger in unterschiedlichen Funktionen, Therapeutinnen, Pädagogen und alle am Thema Interessierte.
Leitung: Dr. Isolde Macho (Theologin, Mediatorin, dialog.- systemische Beraterin & Aufstellerin, Resilienz- & Achtsamkeitstrainerin, Traumaberaterin (PITT)
Kursgebühr: gesamt 1.700 € Kursgebühr bei Anmeldung bis zum 31.05.2020 1.500 €
Es ist auch möglich, sich zunächst für die 1. Kurseinheit anzumelden (Kursgebühr 170 €) und danach über die Teilnahme an der Fortbildung zu entscheiden (restliche Kursgebühr 1.530 €). Unterkunft und Verpflegung im Schloss pro Kurseinheit 167 € Zuschüsse durch Evang. Landeskirche (wenn Arbeitgeberin) oder Kirchengemeinden möglich.
Weitere Informationen zu Kurs und Leitung: www.Meditation-Mediation.de
Anmeldeschluss: 10. Juli 2020
Anmeldung:
Geistliches Zentrum Schwanberg - Rezeption Schwanberg 3, 97348 Rödelsee Telefon 09323 32-128 Telefax 09323 32-116 E-Mail mailto:rezeption@schwanberg.de
Veranstaltungsort: Geistliches Zentrum Schwanberg - Schwanberg 3, 97348 Rödelsee